Loading...
Aufgaben der FBG 2018-02-15T13:20:33+00:00

Schutzwaldpflege, naturnahe Bewirtschaftung, Gestaltung klimafitter Wälder und Holzmobilisierung

Durch die Gründung der Forstbetriebsgemeinschaft Jagdberg gelang es mehrere Ziele, welche auch in der Forststrategie des Landes Vorarlberg verankert sind, zu erreichen. Durch die Intensivierung einer nachhaltigen und naturnahen Bewirtschaftung der vielfach überalterten Wälder, werden gerade die Schutzwaldbereiche saniert und für spätere Generationen stabilisiert. Dazu werden in Zusammenarbeit mit der Vorarlberger Landesregierung und der Wildbach- und Lawinenverbauung zwei Flächenwirtschaftliche Projekte (Koppes, Muttkopf) sowie ein Schutzwaldsanierungsprojekt (Zügliwald) betreut. Die Auwaldflächen entlang von Ill und Lutz, welche als Erholungsraum und Retentionsraum für Hochwasser großes öffentliches Interesse tragen, werden durch intensiven Einsatz der Forstbetriebsgemeinschaft Jagdberg in klimaresistente und artenreiche Waldflächen umgewandelt und verjüngt.

Weiters trägt die nachhaltige Waldnutzung dazu bei, dass es zu einer Steigerung der Holzmenge welche auf den Holzmarkt gebracht kommt. Nach dem Beitritt der Gemeinde Bürserberg beträgt der jährliche Einschlag ca. 10.000 Festmeter Rundholz welcher nachhaltig bereitgestellt werden kann.
Da die Forstbetriebsgemeinschaft als Naturverjüngungsbetrieb arbeitet, wird nur kleinflächig bzw. im Zuge von Bestandesumwandlungen aufgeforstet.

strukturreicher, verjüngter Wald (2)
strukturreicher, verjüngter Wald

Auch wirtschaftlich erfolgreich

Durch die straffe Struktur und die professionelle Organisation kann sich die Forstbetriebsgemeinschaft Jagdberg, auch wirtschaftlich gut präsentieren. So gelingt es dem Betrieb seit Jahren, ohne Berücksichtigung von diversen Nebennutzungen und trotz Investition in Infrastruktureinrichtungen, Pflege und Waldverjüngung, unter optimaler Ausnützung von Fördergeldern schwarze Zahlen zu schreiben.

Erfolgreich in die Zukunft

Die Basis des Erfolges der Forstbetriebsgemeinschaft Jagdberg bildet das offene und ehrliche Miteinander zwischen den einzelnen Delegierten dem Obmann und der Betriebsleitung. Basierend auf einem professionellen Planung und weiterhin praktizierter, intensiver und engagierter Arbeit sollen die Weichen für eine positive Weiterführung gestellt werden.

Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft

Im Jahr 2005 bekam die Forstbetriebsgemeinschaft vom Bundesministerium für Land
und Forst, Umwelt und Wasserwirtschaft den Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft verliehen.