November, 2019

Baumpflanzaktion der SHL-Techniker

Am 25. Oktober 2019 fanden sich 40 Personen aus der Innung der Sanitär – Heizung – und Lüftungstechniker ein um im Schutzwald der Agrargemeinschaft Schnifis über 500 junge Bäumchen auf einer Schadholzfläche im Hochwald zu pflanzen.

Da Schüler der 4. Klasse der HTL Rankweil auf Grund einer Reise zum „Burj Kahlifa“ in Dubai, dem höchsten Gebäude der Welt, einen großen CO 2 – Abdruck hinterlassen hatten, sollte nun diese Aktion als ökologischer Ausgleich dienen.

Nach einer kurzen fachlichen Einleitung durch die Betriebsleitung der FBG Jagdberg konnten die fleißigen Helfer ihre Arbeit beginnen und die bereitstehenden Topfpflanzen versetzen. Nach getaner Arbeit wurde der interessante und anstrengende Nachmittag mit einer feinen Jause abgerundet.

Die Verantwortlichen der FBG Jagdberg bedanken sich herzlich bei allen beteiligten Schülern, Lehrern, Lehrlingen und Organisatoren der Wirtschaftkammer Feldkirch für ihre Unterstützung.

.

Oktober, 2019

Exkursion Wald im Klimawandel

Im Rahmen der Lehrerfortbildung der Pädagogischen Hochschule Feldkirch, unter der Leitung von Prof. Mag. Martin Dür, fand am Montag den 14.10.2019 eine Exkursion durch die Auwälder der FBG Jagdberg statt. Dabei wurde den 30 interessierten LehrerInnen des Landes Vorarlberg an zahlreichen Standorten das Thema „Wald im Klimawandel“ ausführlich dargelegt.

Insbesondere das Problem der Baumartenwahl und der Waldverjüngung, unter dem Aspekt einer sich verändernden Umwelt, wurde verdeutlicht. Auch die bereits bestehenden Probleme von Trockenschäden bis hin zu Borkenkäferbefall wurden aufgezeigt.

Ein weiterer Schwerpunkt lag in der multifunktionalen Waldfunktion, Schutz- Nutz-, Wohlfahrt- und Erholungsfunktion, sowie die Möglichkeiten der Kohlendioxidbindung (Wald als Kohlenstoffsenke).

Es konnte aufgezeigt werden, dass einzig die Forstwirtschaft eine negative Kohlenstoffdioxidbilanz aufweist und, dass gerade dieser Aspekt in Zukunft eine wesentliche Rolle bei der Erreichung der Klimaziele spielen wird.

.

Oktober, 2019

Ökologie ist für die FBG Jagdberg ein wichtiges Thema

Damit in den Wäldern der FBG Jagdberg nicht nur argumentativ sondern auch nachweislich ökologische Maßnahmen umgesetzt werden, wurden in den letzten Wochen in allen 12 Betriebsteilen Veteranenbäume, Totholz und Bäume mit Bruthöhlen kartiert und markiert. In Summe wurden von unserem Praktikant der Universität für Bodenkultur Clemens Lang unter Anleitung der Geschäftsführung 220 Bäume mit einem weißen Spechtsymbol farblich gekennzeichnet. Die FBG Jagdberg verpflichtet sich, diese Bäume für mindestens 10 Jahre nicht zu entfernen. Dieses Projekt wird aus Geldern aus dem Topf für Ländliche Entwicklung (EU) gefördert.

Juni, 2019

Neuer Lehrling im Team der FBG Jagdberg

Seit Juni 2019 wird die Mannschaft der Forstbetriebsgemeinschaft Jagdberg von einem neuen Lehrling unterstützt. Simon Dünser ist in die Stapfen von Christoph Peter getreten, welcher seine Anschlusslehre als Forstfacharbeiter erfolgreich mit dem Lehrabschluss abschließen konnte. Der Schnifner Simon Dünser hat sich innerhalb der ersten Arbeitswochen bereits gut eingefunden. Wir wünschen ihm an dieser Stelle eine lehrreiche und spannende Zeit bei der FBG Jagdberg.

Mai, 2019

Ein neues Waldsofa für Bludescher Kinder

Bereits seit Jahren besuchen Schnäggahüsle- und Kindergartenkinder mindestens einmal in der Woche den Bludescher Wald. Dort spielen, erkunden und essen sie unter freiem Himmel und lernen einen liebe- und respektvollen Umgang mit Pflanzen und Tieren. Beliebtes Ziel für diese Ausflüge ist das 2013 erbaute Waldsofa der Kinderbetreuung Bludesch. Leider setzten Wetterkapriolen und Borkenkäferbefall dem Bludescher Auwald in jüngester Vergangenheit sehr zu, weshalb rund um den bisherigen Standort des Waldsofas gerodet werden musste. In Absprache mit der Agrargemeinschaft Bludesch gelang es nun, einen neuen wunderbaren Platz zu finden. Für den Neubau trafen sich – ausgerüstet mit Werkzeug und zwei Traktoren – engagierte Eltern und Kinder der Kinderbetreuung Bludesch und der Sonnenwichtelgruppe des Kindergartens. Angekommen am neuen Standort wartete viel Arbeit – galt es doch das Waldsofa auszumessen, zahlreiche Holzpfähle in den Waldboden zu schlagen und ausreichend Äste für das „Befüllen“ zu suchen. Tatkräftige Unterstützung erhielten die fleißigen Helfer von Agrarobmann Wolfgang Hartmann, der es sich nicht nehmen ließ, selbst mitanzupacken. Nach getaner Arbeit nahm die ganze Mannschaft stolz im Waldsofa Platz und stärkte sich mit einem vor Ort zubereiteten Gemüseeintopf von der Feuerstelle. Ein herzliches Dankeschön den Betreuerinnen der KiBeBlu und des Kindergartens, den Eltern und Kindern, der Gemeinde Bludesch für die finanzielle Unterstützung und der Agrargemeinschaft Bludesch.

Mai, 2019

Unterstützung durch INTEGRA

Die durch die Sturmereignisse „Burglind“ und „Vaia“ entstandenen Kahlflächen müssen von Astmaterial geräumt werden. Dafür verstärkt wurde das Team der FBG Jagdberg in diesem Jahr durch ein Team von INTEGRA unter der Leitung von Simon Ölz. So wurden diese Arbeiten am Bürserberg und in Bludesch tatkräftig erledigt.

Mai, 2019

Aufforstungsaktion durch die Funkenzunft Schnifis

Die Funkenzunft Schnifis stellte sich im Mai 2019 für eine Aufforstungsaktion im Wald der Agrargemeinschaft Schnifis zur Verfügung. Sie leisteten durch ihre Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Wiederbegründung des Schutzwaldes oberhalb von Schnifis. Vielen Dank an alle Helfer der Funkenzunft!

April, 2019

Forstbetriebsführerbesprechung bei der FBG Jagdberg

Am Mittwoch den 17. April 2019 trafen sich die Forstbetriebsführer der Vorarlberger Forstbetriebe zur Besprechung bei der FBG Jagdberg. Moderiert von DI Thomas Ölz und im Beisein von Landesforstdirektor DI Andreas Amann sowie seinem Stellvertreter DI Stephan Philipp wurden aktuelle Themen wie Borkenkäfersituation, Schneebruchproblematik, negative Holzpreisentwicklung und finanzielle Förderungen für Waldbesitzer diskutiert.

Im Anschluss wurde im Revier der Gemeinde Schlins eine „Trinet – Borkenkäferfalle“ welche zu Testzwecken aufgestellt wurde besichtigt. Außerdem wurde der Einsatz der „Borkenkäferfräse“ in der Praxis ausprobiert sowie ein aktueller Befall von Tannenborkenkäfer beurteilt und thematisiert.

Bei einem gemütlichen Umtrunk im Wald wurde die Zusammenkunft gemütlich abgeschlossen.

April, 2019

Nach Käfer und Sturm – jetzt kommt die Aufforstung

Um auch den zukünftigen Generationen eine nachhaltige Waldbewirtschaftung zu ermöglichen werden auch heuer wieder Aufforstungen und Nachbesserungen in den einzelnen Betriebsteilen durchgeführt.

Nach einem turbulenten Jahr, mit vielen flächigen Schadereignissen (Windwurf und Käfer), werden heuer in den Teilbetrieben der FBG Jagdberg 20.000 Forstpflanzen gepflanzt.

Davon 10.000 allein in den Auwäldern entlang der Lutz und der Ill.

Besonderes Augenmerk wird dabei auf die potentiell natürliche Waldgesellschaft, kurz PnV, gelegt. Also jener Waldgesellschaft, die ohne menschliches Zutun, wahrscheinlich auf diesen Standorten wachsen und gedeihen würde.

85 % dieser Pflanzen sind Laubhölzer in abnehmenden Anteilen Eiche, Hainbuche, Berg-, Spitz- und Feldahorn, Vogelkirsche, Linde, Schwarzerle, Eberesche, Birke und Nuss.

Auch die Rotkiefer (Pinus sylvestris), mit ihrer hohen Trockenresistenz, entspricht der PnV entlang der Lutz und ist sogar Namensgeber der dort herrschenden Waldvegetation, der Kiefern- trocken- Au. Somit entsprechen über 90 Prozent der PnV. Der Rest wird vor allem durch Christbaumkulturen und experimentellen Aufforstungen gebildet.

Jänner, 2019

FBG-Skitag am Bürserberg

Bei wunderbarem Wetter und ausgezeichneten Schneeverhältnissen verbrachte das Team der FBG Jagdberg einen herrlichen Skitag im Skigebiet Bürserberg-Brand. Alle Mitarbeiter konnten das traumhafte Wetter genießen und es wurden schöne gemeinsame Stunden auf der Piste aber auch beim Einkehrschwung verbracht. Vielen Dank an dieser Stelle an die Gemeinde Bürserberg für die Bereitstellung der Liftkarten und an Bgm. Fridolin Plaikner und seinem Team in der Rufana-Alp für die ausgezeichnete Bewirtung.

Oktober, 2018

Staatsprüfung erfolgreich abgelegt!

Unser Mitarbeiter und stellvertretender Geschäftsführer DI Omar Yilmaz hat gerade seine Staatsprüfung für den höheren Forstdienst erfolgreich abgelegt. Ab sofort darf er die Berufsbezeichnung Forstwirt tragen.
Das ganze Team der FBG Jagdberg gratuliert herzlich!

September, 2018

Pro Silva Schweiz zu Besuch

Am 7. September 2018 besuchte eine Exkursiongruppe von Pro Silva Schweiz die FBG Jagdberg. Unter der Leitung von Landesforstdirektor DI Andreas Amann (gleichzeitig auch Vorstandsmitglied von Pro Silva Austria) und DI Omar Yilmaz wurden Waldflächen des Gemeindewaldes von Schnifis (am Tschanischa) sowie Privatwaldflächen des Landesforstdirektors besichtigt und erläutert. Neben der Vorstellung des Betriebes der FBG Jagdberg wurde das waldbauliche Handeln sowie die Baumartenvielfalt am Schnifner Tschanischa vorgestellt und bewundert. Die FBG Jagdberg bedankt sich bei den interessierten Besuchern aus der Schweiz und bei Landesforstdirektor Amann für den interessanten Nachmittag.

August, 2018

Borkenkäfer setzt den Waldbesitzern zu

Nach dem Sturmereignis „Burglind“ vom Jänner 2018 beschäftigt die aktuelle Borkenkäfersituation gerade die südlichen Landesteile von Vorarlberg immens und bringt die Waldbesitzer in eine missliche Lage.

Auch die FBG Jagdberg ist von dieser Kalamität überdurchschnittlich stark betroffen.

Gerade sind die Schadhölzer vom Windwurf „Burglind“ fertig aufgearbeitet, sorgt der überdurchschnittlich heiße und extrem trockene Sommer für die nächste Zerreißprobe für die heimischen Waldbesitzer. Eine seit Mitte August grassierende Borkenkäfervermehrung gerade in den südlichen Landesteilen halten die Verantwortlichen in Atem. Da neben der extremen Trockenheit und Hitze auch noch ein Mastjahr (Samenproduktion) bei den Waldbäumen stattfand, hat nun der Borkenkäfer (vor allem Buchdrucker und Kupferstecher, aber auch der kleine Waldgärtner) leichtes Spiel und findet optimale Voraussetzungen für eine Massenvermehrung.

Als Beispiel der prekären Situation zeigt ein Blick auf den bisher erfolgten Holzeinschlag 2018 des Forstbetriebs der Forstbetriebsgemeinschaft Jagdberg:

• Nachhaltiger jährlicher Holzeinschlag: 12 000 fm
• Bisher vermarktete Schadholzmenge im Jahr 2018: 10 000 fm
• Bisher vermarktete Holzmenge aus geplanter Nutzung 2018: 300 fm

Hierbei ist zu beachten, dass die Holzvermarktung des aktuell anfallenden Käferholzes erst angelaufen ist.

Daraus ist ersichtlich, dass beinahe der komplette Holzeinschlag aus Schadholz besteht. Eine Trendumkehr ist in diesem Jahr nicht mehr möglich, und auch ein Blick in die Zukunft (Klimaentwicklung) lässt nichts Gutes erhoffen.

Was diese katastrophale Entwicklung für die Waldbesitzer bedeutet lässt sich nur erahnen.

August, 2018

„Lockpfosten“ Sensibilisierung für die Funktionen unseres Waldes

Durch die Installation sogenannter Lockpfosten entlang von Wegen in Waldungen der Forstbetriebsgemeinschaft Jagdberg soll der Waldbesucher auf die mannigfaltigen Aufgaben des Waldes aufmerksam gemacht werden. Neben der Holzproduktion sorgt der Wald für frische Luft (Sauerstoffproduktion) schützt vor Naturgefahren und sorgt für sauberes Wasser. Weiters wird durch eine naturnahe Waldwirtschaft aktiver Naturschutz geleistet.

Juni, 2018

Waldbrand am Dünserberg – Beispielhafter Einsatz der Feuerwehr!

Zu einem Waldbrand am Dünserberg im Gebiet Rotza wurden die lokalen Feuerwehren am 7. Juni 2018 gerufen. Durch das professionelle und schnelle Handeln der Ehrenamtlichen konnte ein Ausbreiten der Flammen und somit größere Schäden verhindert werden. An dieser Stelle gilt ein großer Dank an alle die seitens der freiwilligen Feuerwehr aktiv waren.

Mai, 2018

Neuer Mitarbeiter im Team der FBG!

Am 22. Mai 2018 begann Christoph Peter vom Dünserberg seine Anschlusslehre zum Forstfacharbeiter bei der Forstbetriebsgemeinschaft Jagdberg.
Wir wünschen ihm alles Gute für das Ausbildungsjahr in unserem Team und freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit!

Foto: Christoph Peter (Bildmitte) zusammen mit den Facharbeitern Daniel Stark (links) und Günter Dünser (rechts)

Februar, 2018

Hilfe nach Sturm „Burglind“

Eine Gruppe junger Soldaten des österreichischen Bundesheeres unterstützte uns bei der Räumung der entstandenen Schlagflächen nach dem Sturmereignis „Burglind“.
Vielen Dank an die fleißigen jungen Männer für ihre Unterstützung!

Foto: Forstarbeiter Günter Dünser mit dem Team vom österreichischen Bundesheer

Jänner, 2018

Lehrabschluss mit „Auszeichnung“

Unser Lehrling Dominik Kopf hat den Lehrabschluss als Forstfacharbeiter mit „Auszeichnung“ abgelegt. Dafür wurde er in Wien von Minister Andrä Rupprechter und Landarbeiterkammerpräsident Freistetter geehrt.

Auf dem Foto: Minister Rupprechter, Dominik Kopf, Landarbeiterkammerpräsident Freistetter

Jänner, 2018

Sturm „Burglind“ fegte über die Wälder der Forstbetriebsgemeinschaft

Am 3. Jänner 2018 führte das Sturmtief „Burglind“ zu großen Schäden im Forstbetrieb. Böen mit weit über 130 km/h führten dazu, dass eine Vielzahl an Bäumen entwurzelt oder gebrochen wurden.

Am meisten Schäden konnten in der benachbarten Schweiz festgestellt werden. Dort sollen ca. 1 Mill. Festmeter Holz dem Sturm zum Opfer gefallen sein. In Vorarlberg ergeben erste Schätzungen ca. 50 000 Festmeter Holzanfall.

Die Forstbetriebsgemeinschaft Jagdberg ist mit ca. 4 000 Festmeter Schadholzanfall von „Burglind“ betroffen. Bereits am 4. Jänner wurde mit ersten Aufarbeitungsmaßnahmen begonnen. An diesen Arbeiten sind neben dem betriebseigenen Personal mehrere Unternehmer mit unterschiedlichem Maschineneinsatz beteiligt.

Da gerade die Aufarbeitung von Windwurfholz als äußerst gefährlich gilt, sind die Beteiligten besonders gefordert. Wir hoffen, dass die Arbeiten, welche sicher noch mehrere Monate andauern werden, unfallfrei über die Bühne gehen.